Wie sauber ist die Raumluft, die wir täglich einatmen?
 

Wussten Sie, dass wir uns heutzutage zu ca. 90% des Tages in Innenräumen aufhalten? Die Luftqualität dort kann daher ein entscheidender Einflussfaktor auf Gesundheit und Wohlbefinden sein. Viele Menschen reagieren empfindlich auf erhöhte Schadstoffkonzentrationen in der Luft. Heute weiß man um die Zusammenhänge zwischen Luftverschmutzung und verschiedenen Krankheiten. Hier kann auch eine Langzeiteinwirkung kleinerer Mengen an Luftschadstoffen zum Tragen kommen.
 

Mit unsere Luftanalysen können wir eine von Ihnen genommene Probe sowohl auf leichtflüchtige als auch schwerflüchtige Luftschadstoffe untersuchen. Entscheidend ist hier die Auswahl des Test-Sets.
Schwerflüchtige Stoffe (=S-Tests) können als Pestizide, in alten Parkettklebern, oder durch Zigarettenrauch in die Raumluft gelangen. Diese Stoffe binden sich an den Hausstaub und können anhand einer Staubprobe im Labor identifiziert werden.

Leichtflüchtige Stoffe (= L-Tests) sind oft nach Renovierungsarbeiten, in neuen Wohnungen, Möbelkäufen oder wenn Desinfektionsmittel, Reinigungsmittel oder Kosmetika benutzt werden erhöht.
 

Nicht immer sind Belastungen mit Luftschadstoffen in Innenräumen mit unseren Sinnen wahrnehmbar. Unsere Luftanalysen können Ihnen daher helfen, erhöhte Werte aufzudecken und ein gesundes Raumklima wiederherzustellen.
 

Auswahl des richtigen Raumlufttests

Es ist nicht immer ganz einfach herauszufinden, welche Luftanalyse die richtige ist. Personen, die einen umfrangreichen Überblick über Ihre Luftqualität erhalten möchten, können z.B. mit einer Analyse auf leichtflüchtige und schwerflüchtige Stoffe sowie Weichmacher starten (L1, S1 und S3).

Wenn Sie sich unsicher sind, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Unser Serviceteam hilft Ihnen gerne weiter und wählt gemeinsam mit Ihnen die passende Luftanalyse aus.
 



Raumluft-Analyse auf schwerflüchtige Wohnraumgifte (="S"-Tests)

Baumaterialien können vor allem in alten Häusern mit schwerflüchtigen Wohnraumgiften belastet sein. Diese Stoffe entweichen über lange Zeiträume (Jahre bis Jahrzehnte) und sehr langsam. Grund ist der niedrige Dampfdruck. Sie haften sich an Schwebeteilchen in der Luft oder am Hausstaub, aber auch an Gardinen und Möbeln an. Über den Staub, der eingeatmet oder geschluckt wird (insbesondere von Kleinkindern), können diese Stoffe auch in den Körper des Menschen gelangen.


Geruchlich sind diese Stoffe eher nicht wahrnehmbar. Da die Substanzen über einen sehr langen Zeitraum aus Materialien austreten können, können Sie auch heute noch gefährlich werden, selbst wenn Sie vor langer Zeit verwendet wurden. Mit einer Luftanalyse vom Typ "S" können gängige schwerflüchtige Verbindungen in der Raumluft oder einem Material nachgewiesen werden.
 

Luft-Analyse "S1 = Wohngifte" oder "S2 = Holzschutzmittel": Mit diesen Luftanalysen können Sie die Raumluft bzw. eine Staub- oder Materialprobe auf schwerflüchtige organische Verbindungen untersuchen lassen. Diese kommen besonders in älteren Gebäuden vor, in denen früher z.B. Holzschutzmittel, PCB-haltige Stoffe oder teerhaltiger Parkettkleber verwendet wurden. Doch auch heute können u.a. durch Eintrag von außen erhöhte Werte von schwerflüchtigen Stoffen in der Raumluft bei einer Luftanalyse gemessen werden.


Luft-Analyse "S3 = Weichmacher": Diese Luft-Analyse untersucht eine Staub- oder Materialprobe auf Weichmacher (Phthalate). Phthalate werden in großen Mengen in Kunststoffen (z.B. PVC) verarbeitet. Von dort gelangen sie auch in den Hausstaub, der vom Menschen eingeatmet oder verschluckt wird. Weichmacher wirken hormonähnlich. Die Raumluftanalyse "S3 = Weichmacher" ist eine ideale Ergänzung zur "Luftanalyse S1 = Wohngifte" oder "Luftanalyse S2 = Holzschutzmittel", um möglichst viele schwerflüchtige Verbindungen abzudecken.


Weichmacher können in so gut wie jedem Haushalt in erhöhten Konzentrationen vorkommen. Sie werden u.a. Kunststoffen, Kosmetika und Medizinprodukten zugesetzt, um deren Eigenschaften zu beeinflussen. Z.B. wird PVC mit Weichmachern geschmeidig gemacht. Weichmacher gasen langsam aber anhaltend aus Materialien aus. Sie haften sich an Schwebeteilchen in der Luft oder am Hausstaub, aber auch an Gardinen und Möbeln an. Über den Staub, der eingeatmet oder geschluckt wird (insbesondere von Kleinkindern), können diese Stoffe auch in den Körper des Menschen gelangen. Weichmacher gelten als Umwelthormone, da sie im Körper eine hormonähnliche Wirkung haben können. Die Deutsche Umweltstudie zur Gesundheit von Kindern fand heraus, dass Kinder häufig zu stark mit Weichmachern belastet sind.


Diese Luftanalyse der S-Tests empfehlen wir Ihnen besonders, wenn...

bzgl. Luft-Analyse "S1 = Wohngifte" oder "S2 = Holzschutzmittel"

• Sie gerne wissen möchten, wie die Luftqualität in einem bestimmten Raum ist.

• Sie in einem Altbau wohnen.

• Sie gesundheitliche Beschwerden verspüren und nicht wissen, woher diese kommen.

• Kleinkinder, Allergiker, Asthmatiker, Schwangere oder immungeschwächte Personen im Haushalt leben.

• Sie wissen möchten, ob ein gewisses Material mit schwerflüchtigen Verbindungen belastet ist.


bzgl. Luft-Analyse "S3 = Weichmacher"

• in einem Raum PVC-Boden verlegt ist.

• Sie gerne wissen möchten, ob in einem Material oder im Hausstaub Weichmacher enthalten sind.

• Sie schwanger sind oder Kleinkinder im Haushalt leben.

• Sie gesundheitliche Beschwerden verspüren und nicht wissen, woher diese kommen


Wie führe ich die Luftanalyse "S" der Raumluft durch?

Schritt 1: Bestellen Sie das Set zur Luftanalyse, das Ihnen innerhalb weniger Werktage zugestellt wird. Darin finden Sie alles für die einfache Probenahme - eine verständliche Anleitung und ein Sammlerröhrchen zum Einfüllen der Staub- oder Materialprobe.

Schritt 2: Nehmen Sie mit den von uns zur Verfügung gestellten Utensilien ganz unkompliziert die Probe, wann und wo Sie möchten. Senden Sie sie mithilfe der mitgelieferten Rücksendebox direkt ins Labor.

Schritt 3: Nach Beendigung der Anlayse erhalten Sie das Ergebnis der Luftanalyse aus dem Labor. Das Ergebnis der Luftanalyse wird Ihnen (je nach Bestellaufkommen) bis zu 4 Wochen nach Eingang der Probe im Labor zugesandt. Das Testergebnis ist übersichtlich und verständlich. Die Konzentration der geprüften Substanzen wird ebenso angegeben, wie eine Einschätzung nach akltuellen Grenzwerten. Sollten Sie danach doch noch Fragen haben, hilft Ihnen unser Serviceteam gerne telefonisch oder auch per E-Mail weiter. 


 

Die Test-Sets der Luftanalyse "S" beinhaltet:

  • Sammlerröhrchen
  • 1 Gebrauchsanweisung
  • 1 bereits adressierte Rücksendebox

Raumluft-Analyse"S1 = Wohngifte"

Untersucht werden Wohnraumgifte, die sich gesundscheitsschädigend auswirken können. Die Untersuchung wird empfohlen bei Verdacht auf Belastung durch Baumaterialien, Holzschutzmittel, Lösungsmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel, Parkett oder Tabakrauch.

Diese Luftanalyse "S1 = Wohngifte" untersucht folgende Parameter:

Über 35 schwerflüchtige organische Verbindungen, darunter z.B. ...

1,2,3-Trichlorbenzol, 1,3,5-Trichlorbenzol, 1,2,4-Trichlorbenzol, Aldrin, Dieldrin, Endrin, Heptachlor, Heptachlorepoxid, Benzo(a)pyren, Benzo(b)fluoranthen, Benzo(k)fluoranthen, Benzo(ghi)perylen, Fluoranthen, Indeno(1,2,3-c,d)pyren, Hexachlorbenzol, Pentachlorbenzol, Pentachlornitrobenzol, Methoxychlor, Tris(2-chlorethyl)phosphat, PCB 28, PCB 52, PCB 101, PCB 138, PCB 153, PCB 180, 1,2,3,4-Tetrachlorbenzol, 1,2,3,5-Tetrachlorbenzol, 1,2,4,5-Tetrachlorbenzol, a-Hexachlorcyclohexan, b-Hexachlorcyclohexan, g-Hexachlorcyclohexan (Lindan), d-Hexachlorcyclohexan, e-Hexachlorhexan, trans-Permethrin, cis-Permethrin, 4,4'-DDT, 2,4'-DDT, 4,4'-DDE, 2,4'-DDE, 4,4'-DDD, 2,4'-DDD, a-Endosulfan, b-Endosulfan

Lindan: weitverbreitetes Insektizid, das bis Mitte der 1980er Jahre in Deutschland auch als Holzschutzmittel in Innenräumen verwendet wurde; steht im Verdacht, Krebs zu erregen

Polychlorierte Biphenyle (PCB): z.B. als Weichmacher und Flammschutzmittel in alten Kunststoffen zu finden; kann zu Schäden am Nerven- und Immunsystem führen

DDT: wurde bis in die 1970er Jahre als Insektizid verwendet; gelangt auch heute noch durch Produkte aus Entwicklungsländern in deutsche Haushalte

• Benzo(a)pyren: Leitsubstanz der Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) - diese gelangen z.B. durch alten Parkettkleber und unvollständige Verbrennungsprozesse (Zigarettenrauch) in die Raumluft; gilt als Hauptauslöser für durch Tabakrauch ausgelösten Lungenkrebs.
 

Raumluft-Analyse"S2 = Holzschutzmittel"

Diese Luftanalyse "S2 = Holzschutzmittel" untersucht folgende Parameter:

Diese Raumluftanalyse beinhaltet die "Luftanalyse S1 =Wohngifte". Sie untersucht neben den über 35 schwerflüchtigen organischen Verbindungen des S1-Tests auch noch zusätzlich Pentachlorphenol (PCP). Pentachlorphenol zählte in den 1960er und 1970er Jahren zu den am häufigsten eingesetzten Holzschutzmitteln. Der Stoff kann das Nerven- und Immunsystem schädigen.


Raumluft-Analyse"S3 = Weichmacher"

Diese Luftanalyse "S3 = Weichmacher" untersucht folgende Parameter:

Ermittlung spezieller Weichmacher (Phthalate) inkl. Konzentrationsangabe und Bewertung: Di-n-octylphthalat, Butylbenzylphthalat, Dimethylphthalat, Diethylphthalat, Di-iso-butylphthalat, Di-n-butylphthalat, Di-(2-ethylhexyl)phthalat und langkettige Phthalate (darunter werden alle Phthalate ab Di-Iso-nonylphthalat als Gruppe zusammengefasst).

Und zusätzlich: Schadstoff-Screening der zehn organischen Hauptinhaltsstoffe in Ihrer Staub- oder Materialprobe.



Raumluft-Analyse auf leichtflüchtige Wohnraumgifte (="L"-Tests)

Leichtflüchtige (riechende) Schadstoffe  können aus sehr vielen Alltagsprodukten und Gegenständigen an die Raumluft abgegeben werden. Die unterschiedlichen L-Tests werden generell empfohlen bei Verdacht auf Belastungen durch Teppichböden, Farben, Lacke, Reinigungsmittel, Kleber, Kunstharze, elektronische Bauteile, Holzverkleidungen, Tankstellen oder bei alten Parkettböden. Häufig finden sich erhöhte Konzentrationen leichtflüchtiger Verbindungen auch in frisch renovierten oder neu möblierten Räumen. 

Leichtflüchtige Wohngifte können sich durch eine leichte geruchliche Belastung auszeichnen (süßlicher, armomatischer, verbrannter oder chemischer Geruch), was ein 1.Anfangsverdacht sein kann.

 

Diese Luftanalyse der L-Tests empfehlen wir Ihnen besonders, wenn...

  • Sie gerne wissen möchten, wie die Luftqualität in einem bestimmten Raum ist.
  • Sie dauerhaft einen Geruch im Raum wahrnehmen und nicht wissen, woher dieser stammt.
  • Sie gesundheitliche Beschwerden verspüren und nicht wissen, woher diese kommen.
  • Kleinkinder, Allergiker, Asthmatiker, Schwangere oder immungeschwächte Personen im Haushalt leben.

Wie führe ich die Luftanalyse "L" der Raumluft durch?

Schritt 1: Bestellen Sie das Set zum Lufttest, das Ihnen innerhalb weniger Werktage zugestellt wird. Darin finden Sie alles für die einfache Probenahme - eine verständliche Anleitung und ein Sammlerröhrchen mit Aktivkohle. Führen Sie den Test bitte direkt - nachdem Sie ihn erhalten haben - durch, da er nur eine sehr kurze Haltbarkeit besitzt und frisch sein muss.

Schritt 2: Nehmen Sie mit den von uns zur Verfügung gestellten Utensilien ganz unkompliziert die Probe, wo Sie möchten. Senden Sie sie mithilfe der mitgelieferten Rücksendebox direkt ins Labor.

Schritt 3: Nach Beendigung der Anlayse erhalten Sie das Ergebnis des Lufttests aus dem Labor. Das Ergebnis der Luftanalyse wird Ihnen (je nach Bestellaufkommen) bis zu 4 Wochen nach Eingang der Probe im Labor zugesandt. Das Testergebnis ist übersichtlich und verständlich und die Messergenisse werden in Bezuig auf aktuelle Grenzwerte beurteilt. Sollten Sie doch noch Fragen haben, hilft Ihnen unser Serviceteam gerne telefonisch oder auch per E-Mail weiter.

 

Die Test-Sets der Luftanalyse "L" beinhaltet:

  • 1 Aktivkohleröhrchen
  • 1 Gebrauchsanweisung
  • 1 bereits adressierte Rücksendebox

Raumluft-Analyse"L1 = Lösungsmittel"

Untersuchen Sie Ihre Raumluft mit dieser Luftanalyse auf Lösungsmittel und andere leichtflüchtige organische Verbindungen. Insgesamt wird auf über 40 gängige Substanzen getestet und deren Konzentration bestimmt. Sie erhalten zusätzlichen einen Überblick, welche Messwerte nach den gägigen Grenzwerten zu hoch anzusehen sind und vorher diese Substanzen evtl. aus Ihrer Wohnung stammen könnten.
 

Diese Luftanalyse "L1 = Lösungsmittel" untersucht folgende Parameter:

Über 40 leichtflüchtige organische Verbindungen, darunter ...

Ethanol, Isopropanol (2-Propanol), Benzol, Bromdichlormethan, n-Nonan, m-, p-Xylol, o-Xylol, n-Butylacetat, Aceton (Propanon), n-Oktan, alpha-Pinen, Methylisobutylketon, Ethylbenzol, 2,2,4-Trimethylpentan, 2,4-Dimethylpentan, Ethylacetat, n-Hexan, Toluol, n-Tetradecan, 1,2,4,5-Tetramethylbenzol, n-Dodecan, n-Undecan, n-Tridecan, m-Ethyltoluol, D-Limonen, 1,2,4-Trimethylbenzol, o-Ethyltoluol, n-Pentadecan, n-Dekan, 1,2,3-Trimethylbenzol, n-Hexadecan, beta-Pinen, 1,3,5-Trimethylbenzol, p-Ethyltoluol, Trichlorethen, 1,1,1-Trichlorethan, Trichlormethan, 2-Butanon, 1,2-Dichlorethan, Tetrachlorkohlenstoff, Styrol, 1,2-Dichlorpropan, 1,4-Dichlorbenzol, Dibromchlormethan, Tetrachlorethen, n-Heptan, Dichlorbenzol

Raumluft-Analyse"L2 = Langzeitmessung"

Dieser Lufttest ist eine Erweiterung der Luftanalyse "L1 = Lösungsmittel". Neben der Testung auf über 40 gängige Substanzen des L1-Tests werden auch noch zusätzlich die 10 organischen Hauptinhaltsstoffe in Ihrer Raumluftprobe identifiziert. Mit Hilfe der Probenahmezeit von 14 Tagen werden daüber hinaus die durchschnittliche Belastung an einzuatmenden flüchtigen Luftschadstoffen als Langzeitmessung ermittelt.
 

Diese Luftanalyse "L2 = Langzeitmessung" untersucht folgende Parameter:

Diese Raumluftanalyse beinhaltet die "Luftanalyse L1 = Lungsmittel" = Testung auf über 40 leichtflüchtigen Verbindungen, die am häufigsten vorkommen. Sie erhalten  einen Überblick, welche Messwerte nach den gägigen Grenzwerten zu hoch anzusehen sind und vorher diese Substanzen evtl. aus Ihrer Wohnung stammen könnten.

Zusätzlich werden ganz konkret die 10 organischen Hauptinhaltsstoffe aus Ihrer Luftprobe bestimmt mittels eines GC/MES Schadstoffscreenings. 

 



Weitere Informationen als pdf-Datei

 
Wir sind online. Jetzt direkt fragen.

Bestellformular - Raumluft-Test

Evtl. abweichende Rechnungsadresse (nur ausfüllen, wenn gewünscht):

*) Pflichtfelder